Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grundsätzliches
13.01.2012, 18:32
Beitrag #1
Grundsätzliches
Hallo,
kurz zu mir, ich bin Sean, komme aus Salzgitter, hab keine Ahnung von dem ganzen Multiroom und hoffe mir kann jemand helfen Licht ins dunkle zu bringen Smile

Wie funktioniert das alles mit dem Multiroom???

Hab ich einen Macmini im Technikraum stehen der an einen Ethernetswitch hängt und ich von dort mit Cat7 Kabeln in die einzelnen Zimmer zum Fernseher gehe? und mit Miniklinke den Mac an irgendein Verstärker im Tkraum an dem die Boxenkabel hängen und der die Musik in die einzelnen Zimmer verteilt?

Mfg Sean
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.01.2012, 14:20
Beitrag #2
RE: Grundsätzliches
Hallo Sean,

Willkommen im Forum.

Für Multiroom Anwendungen benötigt es immer entsprechende Multiroom Systeme wie zB ein Russound oder ein NUVO. Da häufig Multiroom im Zusammenhang mit m..myhome genannt wird, kommt es oft zur fälschlichen Interpretation, dass m..myhome ein Mutliroom System sei.

Dies ist es nicht !!

m..myhome dient lediglich der integralen Steuerung solcher Systeme und stellt einen entsprechenden Zuspieler -- z.B. iTunes -- für das Multiroom System zur Verfügung. In dieser Kombination kann dann z.B die Steuerung des Multiroom Systems und auch des/der entsprechenden Zuspieler über z.B. KNX Sensorik oder auch andere Systeme erfolgen.

Mit m..myhome ergeben sich vielfältige Anwendungen mit dem finalem Ziel, alle zu steuernden Gewerke innerhalb einer Nutzeroberfläche erfassen zu können sowie eine Interoperabelität der Gewerke untereinander zu gewährleisten.

Hinsichtlich Multiroom bedeutet dies:
  • Steuerung des Multiroom Systems (EIN/AUS, Lautsärke, Zonen- und Quellenauswahl)
  • Steuerung der Quellen (Radiosender, Titel-, Alben-, Playlistenauswahl)
  • Integration auf zB KNX Sensorik für die Zonensteuerung
  • Einbindung in Szenarien
  • u.v.m

LG

Mike Eudenbach (XING Profile)
nomos system AG
System Design/Integration/Planung

m..myhome/nomos in Unna, m..myhome/nomos auf Facebook
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2012, 22:19
Beitrag #3
RE: Grundsätzliches
Hallo, ich bin gerade neu in Euer Forum gestossen, und habe ebenfalls eine grundsätzliche Frage (und bevor ich einen weiteren neuen Beitrag dazu aufmache, füge ich mich einfach mal hier an):

Neubau Eigentumswohnung, sind gerade am Elektroplan, Installation mit KNX.

Bzgl. Multiroom habe ich bislang in der alten Wohnung ein Sonos System genutzt (5 x S5 in 5 Räumen, MP3 Musik von einem NAS, dazu Internet-Radio).

Anforderung an das Multiroomsystem für die neue Wohnung:
- Steuerung auch über KNX-Schalter an der Wand (zumindest Lautstärke +/-, An/Aus oder Mute, Nächster Titel / nächster Sender o.ä.)
- Weiterhin per iPhone/iPad/iPod Touch (aber idealerweise nicht mit der separaten Sonos App, sondern mit einer einheitlichen App, mit der ich auch die KNX-Installation steuern kann)
- In Bad, Dusche, Küche, Schlafzimmer Deckenlautsprecher in die Deckenabhängung, hierzu Lautsprecherkabel zentral in den Technikraum vorgesehen (dort hätte ich dann Sonos Amps angeschlossen)

An dem Sonos hänge ich dabei nicht (wenngleich es bislang gut funktioniert hat). Die 5S müsste ich sowieso durch Sonos Amps ersetzen, insofern kann ich auch einen Schnitt machen und gleich auf etwas anderes umsteigen.
Ich habe z.B. auch meine ganze Musik in iTunes, ein MacMini läuft sowieso die ganze Zeit im Netzwerk, damit meine 3 TVs über 3 AppleTVs auf die Filme und TV-Sendungen zugreifen können. AirPlay (z.B. mit Airport Express oder AirPlay fähigen Aktiv-Lautsprechern) scheiterte z.B. nur daran, dass ich damit zwar gleiche Musik in mehreren Räumen hören könnte, aber nicht unterschiedliche Musik (wie es bei Sonos möglich ist).

Was würdet Ihr mir empfehlen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2012, 17:21
Beitrag #4
RE: Grundsätzliches
Mike ist an der L&B und wird sich wohl erst nachher melden ...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.04.2012, 10:49
Beitrag #5
RE: Grundsätzliches
Hallo Katzenfan,

Willkommen im Forum.

beide Deiner Lösungen sind so ganz nicht mein Favorit, aber das muss es ja auch nicht sein... Blush

Bist Du bis Dato gut mit der SONOS gefahren, würde ich persönlich auch weiterhin die SONOS empfehlen. Eine rudimentäre Steuerung der SONOS über KNX können wir, wie gewünscht, anbinden. Da geht aber auch mehr Wink ... wir haben uns nur leider noch nicht intensiv damit auseinander gesetzt, jedoch geht das grundsätzlich.

Airplay ist eigentlich auch ganz gut, jedoch nicht allzu ideal zu steuern und eben die Einschränkung, dass die Funktion "entfernte Lautsprecher" nur einen Stream unterstützt. Hier könnte man zB mit Squeeze Boxen oder iPod Touch in einem SONANCE Dock besser arbeiten.

Ebenso die Steuerung der ATV. Hier bekommen wir zB auch den Status mit und können entsprechende Aktionen einleiten. Wenn Du also einen ATV über zB die Remote ansprichst, schalten wir entsprechend auch gleichzeitig TV, AMP, Quellen etc. passend.

LG

Mike Eudenbach (XING Profile)
nomos system AG
System Design/Integration/Planung

m..myhome/nomos in Unna, m..myhome/nomos auf Facebook
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2012, 13:20
Beitrag #6
RE: Grundsätzliches
Erst einmal vielen Dank für die Info. Elektroplan geht gerade in die entscheidende Phase, heute oder morgen muss ich den festlegen.

Stand jetzt: Ich würde in 7 Räumen jeweils 2 Einbaulautsprecher vorsehen und die LS-Kabel zentral zu LS-Wanddosen im Technikraum führen.
Dort sind auch Datendosen und der Elektroverteiler.

Wäre das erst einmal von den Voraussetzungen für ein Multiroom System in Ordnung? Separate Steuereinheiten, die man in den Räumen zusätzlich zu den KNX-Schaltern an die Wand montieren müsste, möchte ich nicht (insofern würde ich dafür auch keine Steuerleitungen vorsehen).

Die 7 x Sonos Amps würden mit je 500 Euro zu Buche schlagen, also 3.500.

Was gäbe es alternativ, und was würde das ungefähr kosten?

Bei Russound habe ich gelesen, dass man dort ein "Einschaltknacken" hätte. Das fände ich z.B. schon einen gewichtigen Nachteil.

Bei Russound ist mir z.B. Auch noch das Prinzip nicht klar. Soweit ich das gesehen habe, ist das im Prinzip ein Mehrkanalverstärker, an den ich mehrere Quellen anschließen und diese dann auf mehrere angeschlossene LS verteilen kann. Und den ich entsprechend über KNX steuern könnte (welche Quelle auf welchen LS, Lautstärke usw.). Aber damit könnte ich ja die Quelle selbst noch nicht steuern, oder? Irgendwo einen iPod über ein Dock anschließen oder CDs einlegen möchte ich ja nicht, idealerweise soll auf das vorhandene NAS (auf dem meine ganze Musik liegt) zugegriffen werden können, dazu insb. auch Internet Radio-Sender.

Mit Logitech Squeeze habe ich mich noch nicht befasst, ich habe aber bislang dort nur die Komplettgeräte mit Lautsprecher gesehen. Bei mir wären ja aber die LS bereits in Decke und Wand. Wäre hier bei Logitech eine vergleichbare Lösung wie mit den Sonos Amps möglich?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2012, 14:13
Beitrag #7
RE: Grundsätzliches
Zitat:LS-Kabel zentral zu LS-Wanddosen im Technikraum führen.

Warum Dosen??? Ich würde die Leitungen entsprechend lang lassen und direkt anschließen.

Zitat:"Einschaltknacken"

Naja, der Eine hat's der Andere eben nicht. Ich lasse das Teil immer durchlaufen Wink. Oder verwende ein NUVO System. allerdings hab ich bei den Neuen C5 noch nichts über Einschaltknacken gelesen.. Der Preis für die Russound liegt deutlich unter der SONOS Lösung. Nur hast da halt auch noch keine Zuspieler, außer Tuner.

Zitat:Bei Russound ist mir z.B. Auch noch das Prinzip nicht klar.
Das hast Du schon richtig erkannt. Denkbar wären hier zB 2,3 SONOS Zuspieler und die dann nach Wunsch auf alle Zonen verteilen. Die kannst dann beliebig Switchen. Wir arbeiten halt mit iTunes und haben zB einen oder mehrere Mac als Zuspieler. Oder eben die Squeezebox, die neben internet Radio eben auch auf die iTunes DB zugreifen kann.

Evtl. solltest Du auch berücksichtigen, dass Zuspieler im Raum (zB iPod) installiert sind. Man kann mithilfe eines Airtunes Adapters (zB Airport) die Audioausgabe auch wieder streamen, aber ich bin halt Freund des Kabels. Also würde ich empfehlen, an solchen Stellen immer noch zus. ein LAN Kabel zu legen. Hierüber können später mittels Balun die Audiosignale zum Multiroom Verstärker geführt werden.

LG

Mike Eudenbach (XING Profile)
nomos system AG
System Design/Integration/Planung

m..myhome/nomos in Unna, m..myhome/nomos auf Facebook
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2012, 19:18
Beitrag #8
RE: Grundsätzliches
Mit den Kabeln (statt Kabeldosen) wäre natürlich auch eine Variante. Mein Problem ist nur, dass ich derzeit noch nicht ganz genau weiß, wie ich die Multiroom Sache lösen möchte. In 99% der Fälle werde ich die Kabel wahrscheinlich dort an irgendeinen Verstärker anschließen. Aber wenn wir die Wohnung dann erst einmal übergeben bekommen, steht dort ja noch nichts, und meine Frau schaut event. etwas verständnislos, wenn im HWR im Technikbereich (ist kein eigener Technikraum, sondern eben ein separater vorgesehener Bereich im HWR) dann mal eben 14 Kabel aus der Wand baumeln (mglw. dann einfach aus einer offenen UP-Einsatzdose o.ä.)


OK, das mit den Russounds ist mir dann soweit klar. Frage ist aber, wie wird das ganze dann gesteuert? Bei den Sonos könnte ich ja zunächst einmal alles mit den Apps auf iPhone und iPad steuern (wie bisher). Bei Russound + Sonos hätte ich dann 2 Apps, oder ich müsste dann eben eine Anbindung an das KNX haben. Das würde dann m..myhome erledigen, richtig? Gibt es dann hierfür auch neben Steuerung über KNX-Taster eine einheitliche m..myHome App, die dann Sonos und Russound über eine einheitliche Bedienoberfläche steuert? Falls ja, mit was für einem Preisrahmen müsste man für so eine m..myHome Installation rechnen? Wer würde mir das verkaufen, einrichten und vor Ort installieren?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2012, 19:35
Beitrag #9
RE: Grundsätzliches
Zitat:und meine Frau schaut event. etwas verständnislos, wenn im HWR...

Ok, nachvollziehbar ... würde ich unter diesen Umständen auch so machen.

Russound/Sonos

Ich denke, wir würden es in einer einheitlichen App zusammenbringen. Da ich mich aber nur rudimentär mit SONOS auseinander gesetzt habe, kann ich das zu 100% nicht bestätigen. Ich stehe aber in Kontakt mit jemanden, der mir schon seit längeren eine SONOS Anbindung auf dem Mac verspricht... dann sollte es in jedem Fall gehen. Wenn er nicht langsam aus den Hüften kommt, machen wir es selbst. Das dauert aber noch, da die Entwicklung völlig ausgelastet ist und mich langsam erschlägt, wenn ich weitere Wünsche in den aktuellen Prozess schiebe.

Unser Ziel ist es ja eben, alles in einer APP Zusammenzufassen. Wenn Du jedoch optimiert das Thema in Angriff nehmen willst, sollte idealerweise das optimale Fundament geschaffen werden um eine Pyramidenspitze in "Hochglanz" zu erreichen Wink ... das schlechte Glied in Deiner Kette ist leider zZ das SONOS System.. da kann ich nur spekulieren.

Wenn wir das selbst einrichten und Du einen seriösen Preis haben möchtest, dann diskutieren wir das bitte per Mail. Vorab, wir sind nicht günstig und "basteln" ungern. Ergo wäre für ein Zusammenkommen eine Lösung ohne SONOS zielführender.

Verstehe das bitte nicht falsch, aber das Fummeln und Biegen kostet Dein Geld. Ich persönlich mache dies ungern, weil schwer zu kalkulieren und die Angelegenheit schnell unseriösen Charme annehmen kann. Hätte ich die SONOS Steuerung in der Schublade, sähe das anders aus.

LG

Mike Eudenbach (XING Profile)
nomos system AG
System Design/Integration/Planung

m..myhome/nomos in Unna, m..myhome/nomos auf Facebook
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2012, 21:29
Beitrag #10
RE: Grundsätzliches
OK, ich will und würde die Verkabelung ja erst einmal so vorsehen, dass man möglichst alle Optionen anschließend hat. Insofern ist für mich nur wichtig, dass ich hier keinen Fehler mache.

Wie gesagt, dass muss dann nicht SONOS sein. Ich müsste die PLAY:5 Teile ja sowieso verkaufen, und mir dafür Sonos Amps holen.

Dann kann es auch gleich etwas anderes sein.

Macht das jetzt schon Sinn, mal per Mail näher in die Details zu gehen zwecks Kosten und möglichen Lösungen/Komponenten?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | nomos system Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum